Menü

Gut informiert

Wir halten Sie auf dem Laufenden! Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen der Stadtwerke Oerlinghausen sowie unsere Kundenzeitschrift direkt

Bild: Newsletter abonnieren und immer informiert sein

©  grinvalds - iStock

Newsletter abonnieren 

Haben Sie sich schon für den neuen Stadtwerke-Newsletter angemeldet? Viermal im Jahr flattert er per E-Mail in Ihren digitalen Briefkasten und hält Sie auf dem Laufenden. Er informiert Sie über unsere Veranstaltungen, die Schwimmbäder, neue Produkte und den ÖPNV. Dazu gibt’s Energie- Tipps und attraktive Gewinnchancen. 

Jetzt anmelden

Neue Störungsnummern

Unter den neuen, kostenfreien Störungsnummern erreichen Sie unsere Experten schnell und direkt – täglich und rund um die Uhr.

Erdgas / Wasser

0800 4909 - 111

Strom

0800 4909 - 222

Wärme

0800 4909 - 333

Abwasser

0800 4909 - 444

Happy End im Spätverkehr

Die langwierigen Bauarbeiten an den Eisenbahnbrücken sind abgeschlossen und die Züge fahren wieder nach dem Regelfahrplan.

weiterlesen

Das heißt: Fahrgäste haben wieder Rundum-Anschluss am Bahnhof Oerlinghausen an die Züge der Regionalbahn 73 und an den Regionalexpress 82, sowohl in Richtung Bielefeld als auch nach Lage. 

Die Bus-Fahrplanzeiten der Linie 39 im Spätverkehr passen sich entsprechend an die Fahrtzeiten der Regionalbahn an – für den optimalen Anschluss.

Unsere Fahrpläne


Hallenbad Helpup: Viel Zeit zum Schwimmen in den Herbstferien 

Da in den Herbstferien (14. Oktober bis 26. Oktober) kein Schulschwimmen stattfindet, gibt es für Badegäste mehr Gelegenheiten, im Helpuper Hallenbad zu schwimmen. 

weiterlesen

So ist das Bad von Montag, 14. Oktober bis Freitag, 18. Oktober als auch von Montag, 21. Oktober bis Freitag, 25. Oktober täglich von 6.00 Uhr bis 18.00 Uhr geöffnet. Am Samstag, 19.10. und Sonntag, 20.10. sowie am Wochenende darauf (Samstag, 26.10. und Sonntag, 27.10.) steht das Hallenbad allen Schwimmerinnen und Schwimmern von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr zur Verfügung. 

Ab Montag, 28. Oktober 2019 gelten wieder die üblichen Schwimmzeiten. 

Unsere Öffnungszeiten und Eintrittspreise


Wasser marsch!

Höchste Qualität und immer verfügbar: Die Bezirksregierung Detmold lobt die Trinkwasserversorgung in Oerlinghausen.

weiterlesen

Der trockene Sommer 2018 hat gezeigt, wie wichtig eine gut funktionierende Wasserversorgung ist. Sei es, um den Garten zu bewässern oder um häufiger zu duschen: Schießen die Temperaturen nach oben, benötigen die Menschen mehr Wasser. Vielerorts wurden deshalb die Reserven knapp – nicht jedoch in Oerlinghausen. „Unsere Wasserspeicher fassen 4.350 Kubikmeter“, erzählt Bernd Seibert von den Stadtwerken Oerlinghausen. „Die höchste Tagesabgabe lag letzten Sommer bei 2.715 Kubikmetern – wir haben also noch viel Spielraum nach oben.“ Der große Vorteil des Oerlinghauser Versorgungsnetzes ist seine Dezentralität: Die Stadtwerke gewinnen ihr Trinkwasser in zehn Brunnen, die über das Stadtgebiet verteilt sind. Sie speichern es in sechs verschiedenen Hochbehältern. Diese befinden sich auf dem Brachtsberg, dem Menkhauser Berg, dem Schafberg und dem Tönsberg – und sind miteinander verbunden.

„Sollte ein Wasserspeicher ausfallen, könnten es die anderen kompensieren“, erklärt Olaf Frigge, Netzmeister Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung bei den Stadtwerken Oerlinghausen. Letztes Jahr haben die Stadtwerke aufgrund der Trockenheit etwa zehn Prozent mehr Wasser gefördert als 2017, insgesamt circa 991.000 Kubikmeter. „Damit liegen wir noch deutlich unter den Mengen, die wir gemäß der Wasserrechte fördern dürfen“, sagt Olaf Frigge.

Höchste Qualität
Dass die Trinkwasserversorgung in Oerlinghausen gut funktioniert, bestätigt jetzt die Bezirksregierung. Sie prüft die kommunalen Trinkwassersysteme in Nordrhein- Westfalen. Auch die Stadtwerke Oerlinghausen haben ihr Wasserversorgungskonzept vorgelegt. Die Prüfung zeigt: Die Wasserversorgung der Bergstadt ist sicher. „Zusammenfassend herrschen in Bezug auf die Trinkwasserversorgung der Stadt Oerlinghausen sehr gute Bedingungen“, lobt die Bezirksregierung in ihrem Abschlussbericht. „Zur Beurteilung des Wasserverteilungsnetzes wurden Gefährdungs- und Risikoanalysen durchgeführt und grundsätzlich eine gute Versorgungssicherheit auch unter Einbeziehung pessimistischer Ansätze für Trockenzeiten attestiert.“

Stete Investitionen
128 Kilometer Leitungen schlängeln sich durch die Oerlinghauser Erdwelt. Sie sorgen für eine reibungslose Versorgung – und werden von den Stadtwerken gehegt und gepflegt. Dieses Jahr haben die Stadtwerke Oerlinghausen Investitionen in Höhe von 925.000 Euro für die Wasserversorgung eingeplant. „Wir erneuern jährlich etwa ein Prozent des Rohrnetzes. 2019 tauschen wir Leitungen in der Gartenstraße, Ulmenstraße, Goldstraße und Landerweg aus. Außerdem sanieren wir den Hochbehälter Brachtsberg und haben Instandsetzungs- sowie Erneuerungsmaßnahmen am Hochbehälter Helpup und am Brunnen 3 in der Wassergewinnungsanlage Schopke geplant“, berichtet Peter Synowski, Geschäftsführer der Stadtwerke Oerlinghausen.

Schon gewusst?
Wer Wasser spart, spart Geld. Denn die Stadtwerke Oerlinghausen erheben keinen Grundpreis: Das heißt, je weniger Wasser Sie verbrauchen, desto niedriger fällt auch Ihre Rechnung aus – Ihre Einsparungen werden direkt belohnt.


Volle Energie für Oerlinghausen

Die Stadtwerke Oerlinghausen investieren stetig in nachhaltige und moderne Technik: In diesem und im nächsten Jahr installieren sie fünf neue Blockheizkraftwerke.

weiterlesen

Die Blockheizkraftwerke (BHKW) der Stadtwerke Oerlinghausen sind wahre Energiebündel: Denn dank ihrer Technik der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erzeugen sie gleichzeitig Strom und Wärme. Das Ergebnis ist eine hocheffiziente und klimaschonende Energieerzeugung. Deshalb investieren die Stadtwerke Oerlinghausen aktuell in fünf weitere BHKWs: drei errichten sie bereits 2019, zwei weitere folgen 2020. Wenn alle Anlagen in Betrieb sind, beträgt der Anteil der KWK aus Erdgas und Biomasse an der Oerlinghauser Fernwärme über 90 Prozent.

Leistungsstarke Technik
Das erste der fünf geplanten BHKWs haben die Stadtwerke Oerlinghausen bereits im März im alten Telekomgebäude in der Marktstraße installiert. Die elektrische Leistung beträgt 532 Kilowatt (kW), die thermische Leistung 652 kW. Zudem haben die Stadtwerke vier noch leitungsstärkere Anlagen beauftragt: Eine wurde bereits im April geliefert, eine weitere soll im Herbst folgen. Ihre elektrische Leistung beträgt jeweils 999 kW, die thermische Leistung jeweils 1.102 kW. Installiert werden die neuen BHKW in der Südstadt: Zwei von ihnen finden auf dem Gelände des Gasturbinenheizkraftwerks ihr neues Zuhause.
Für die für 2020 geplanten BHKWs bauen die Stadtwerke Oerlinghausen auf dem Gelände des Hartsteinwerks neben dem Holzheizkraftwerk ein neues Technikgebäude.


Fernwärme Fürs Neubaugebiet

Für das Neubaugebiet „Unter dem Menkhauser Berge“ wurden in der Südstadt knapp 1,3 Hektar Land erschlossen.

weiterlesen

Der Bebauungsplan sieht Einzel- und Doppelhäuser sowie Geschosswohnungsbau vor. Für eine effiziente und komfortable Energieversorgung sorgen die Stadtwerke Oerlinghausen: Sie haben im Mai angefangen, Rohrleitungen für Fernwärme zu verlegen. Die Hausanschlüsse folgen mit der Bebauung. Die zukünftigen Eigentümer benötigen dank der Fernwärme keine eigene Wärmeerzeugung. Somit entfällt die Installation eines Heizkessels und eines Schornsteines.


Sonnige Zukunft

Im Frühjahr haben die Stadtwerke auf der neuen Sporthalle neben der Grundschule Helpup eine Photovoltaik-Anlage installiert.

weiterlesen

Die 40 Kilowattpeak-Anlage erzeugt vollkommen emissions- und geräuschfrei Strom aus Sonnenlicht, jährlich circa 36.000 Kilowattstunden. Das entspricht dem Verbrauch von bis zu zwölf Haushalten. Pro Jahr werden so rund 36 Tonnen Kohlenstoffdioxid (CO2) eingespart. Mit der Installation der Anlage in Helpup betreiben die Stadtwerke nun in allen Oerlinghauser Stadtteilen PV-Anlagen auf den Dächern öffentlicher beziehungsweise städtischer Gebäude.


Fahrplanänderung auf der Linie 939

Schüler können ab sofort nach Ende der 6. Unterrichtsstunde von der Haltestelle Schulzentrum in den Welschenweg fahren

weiterlesen

Um Schülern die Möglichkeit zu geben, nach Ende der 6. Unterrichtsstunde den Bus für den Heimweg in das Wohngebiet Welschenweg zu nutzen, wurde der Fahrplan der Linie 939 geändert. Statt um 12.57 Uhr fährt der Bus der Linie 939 ab sofort um 13.04 Uhr von der Haltestelle Schulzentrum in den Welschenweg. Diese Änderung gilt von Montag bis Freitag.

Die Ankunft am Wanderparkplatz Welschenweg verschiebt sich entsprechend; nicht jedoch die nächste Abfahrtszeit von dort in Richtung Hörste.  Um 13.17 Uhr fährt der Kleinbus  wieder ab.

Die Änderung wird zunächst beobachtet, bevor sie regulär in den Fahrplan aufgenommen wird. 


Busfahren günstig wie nie – mit dem neuen BergstadtTicket

Busfahren in Oerlinghausen, soviel man will, und das für nur 24,50 Euro im Monat. Möglich macht dies das neue BergstadtTicket, das ab sofort bei den Stadtwerken Oerlinghausen an der Rathausstraße erhältlich ist.

weiterlesen

Mit dem Ticket kann man ab 9 Uhr morgens bis zur letzten Fahrt durch das gesamte Stadtgebiet von Oerlinghausen fahren. Ab 19 Uhr sowie an Wochenenden und Feiertagen können eine erwachsene Person und bis zu 3 Kinder gratis mitgenommen werden.  Am Wochenende (Samstag, Sonn- und Feiertag) gilt die Fahrkarte ganztägig. Außerdem ist das Ticket übertragbar und kann an Familienmitglieder, Freunde oder Bekannte weitergegeben werden. Weiterer Bonus: Anschlussfahrten können zum ermäßigten Fahrpreis unternommen werden, und zwar in das gesamte Gebiet des Westfalen-Tarifs. 

Das Ticket gibt es nicht im Bus; es ist ausschließlich bei den Stadtwerken erhältlich.


Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen