Menü

Gut informiert

Wir halten Sie auf dem Laufenden! Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen der Stadtwerke Oerlinghausen sowie unsere Kundenzeitschrift direkt
 

Bild: Newsletter abonnieren und immer informiert sein

©  grinvalds - iStock

Newsletter abonnieren 

Haben Sie sich schon für den neuen Stadtwerke-Newsletter angemeldet? Viermal im Jahr flattert er per E-Mail in Ihren digitalen Briefkasten und hält Sie auf dem Laufenden. Er informiert Sie über unsere Veranstaltungen, die Schwimmbäder, neue Produkte und den ÖPNV. Dazu gibt’s Energie- Tipps und attraktive Gewinnchancen. 

Jetzt anmelden

Neue Störungsnummern

Unter den neuen, kostenfreien Störungsnummern erreichen Sie unsere Experten schnell und direkt – täglich und rund um die Uhr.

Erdgas / Wasser

0800 4909 - 111

Strom

0800 4909 - 222

Wärme

0800 4909 - 333

Abwasser

0800 4909 - 444

5. Oerlinghauser Klimagespräch: Lebensqualität durch Klimaschutz

Immer mehr, immer schneller - kann das gut gehen? Wir arbeiten, um Geld zu verdienen, das wir oft für Dinge ausgeben, die wir eigentlich gar nicht brauchen.

weiterlesen

„Wir haben den Blick für das Wesentliche verloren: unser Wohlergehen und das der Natur“, ist Dr. Ernst Paul Dörfler überzeugt. Im Rahmen des fünften Oerlinghauser Klimagesprächs, am Freitag, den 20. August 2021, im Archäologischen Freilichtmuseum, zeigt unser Gastredner in seinem Vortrag „Lebensqualität durch Klimaschutz“ Wege aus Klimakrise , Monokultur und Konsumzwang auf. Dr. Ernst Paul Dörfler ist Ökologe und Schriftsteller, gehörte 1990 zu den Gründungsmitgliedern der Grünen Partei in der DDR und erhielt zahlreiche Preise, wie zum Beispiel den EURONATUR-Preis der Stiftung Europäisches Naturerbe. Sein neues Buch „Aufs Land“ ist ein Plädoyer dafür auszubrechen und statt einem „weiter so“, nachhaltige Lösungen zu entwickeln. Denn wer weniger braucht, muss weniger verdienen und somit auch weniger arbeiten. Das Ergebnis: Wir haben mehr Zeit, leben zufriedener und gesünder und schonen gleichzeitig unsere natürlichen Ressourcen.

Das klingt zu schön, um wahr zu sein? Finden Sie es heraus und kommen Sie zum fünften Oerlinghauser Klimagespräch „Lebensqualität durch Klimaschutz“.

Freitag, 20. August 2021, 19 Uhr

Archäologisches Freilichtmuseum 
Am Barkhauser Berg 2-6 
33813 Oerlinghausen

Der Eintritt ist kostenlos.

Die Veranstaltung findet unter Berücksichtigung der aktuellen Corona-Schutzverordnung NRW statt.


Oerlinghauser Freibad öffnet am Samstag, 12. Juni

Wie im Vorjahr haben die Stadtwerke ein Infektionsschutz- und Zugangskonzept aufgestellt und mit dem zuständigen Gesundheitsamt des Kreises Lippe abgestimmt. 

Öffnungszeiten, Preise und aktuelle Corona-Regeln


TURNUSWECHSEL: WIR TAUSCHEN IHRE GasZÄHLER

Gaszähler unterliegen dem deutschen Eichgesetz und müssen alle acht Jahre ausgetauscht werden. Durch die Prüfungen und den Wechsel stellen wir sicher, dass die Zähler stets korrekt messen.

weiterlesen

Wann die Eichfrist Ihres Zählers abläuft, haben wir für Sie im Blick: Wir informieren Sie mit einem Anschreiben, sobald bei Ihnen der Zeitpunkt für einen Wechsel gekommen ist. Dieses Jahr haben wir Mitte März mit dem ersten Turnuswechsel begonnen, im Sommer werden wir mit einer zweiten Runde starten. Dabei unterstützen uns erstmals auch externe Monteure von Elbracht/Nill Dienstleistungen e.K. Sie können sich mit einer Vollmacht der Stadtwerke ausweisen. Fragen Sie zur Sicherheit danach! Sollten Sie zum vorgeschlagenen Termin keine Zeit haben, melden Sie sich bitte direkt beim Monteur: Die Kontaktdaten finden Sie auf unserem Ankündigungsbrief.


EINE SICHERE SACHE

Eine ausgereifte Technik, eine gute Umweltbilanz und eine sichere Versorgung: All das bietet Erdgas. Wie Sie richtig mit Ihrer Gasanlage umgehen, hat der Deutsche Verein des Gas- und Wasserfaches e.V. in seiner Broschüre „Erdgas mit Sicherheit!“ zusammengefasst. Fragen Sie jetzt nach einem kostenlosen Exemplar in unserem Kundencenter. 

weiterlesen

Die Broschüre erklärt Schritt für Schritt, wie Sie beim Hausschau-Check einmal im Jahr Ihre Gasanlage kontrollieren. Als Netzbetreiber werden wir in diesem Jahr zudem alle Gas-Hausanschlüsse im Netzgebiet der Stadtwerke Oerlinghausen begehen – rund 1.800 Stück. „Im zwölfjährigen Turnus überprüfen wir den Anschluss auf seine Gebrauchsfähigkeit, führen eine Sichtprüfung des Hausanschlusses durch und testen die Funktion und äußere Dichtheit aller Absperr- und Sicherheitsarmaturen“, erklärt Michael Benneker, Technischer Leiter. 

Bergstadtgas – es lohnt sich! 
Die Stadtwerke Oerlinghausen bieten Privathaushalten und Kleingewerbetreibenden einen attraktiven Erdgas-Tarif an: das Bergstadtgas. „Gerne beraten wir Sie, welche Energieversorgung am besten zu Ihrem Bedarf passt“, sagt Michael Benneker. Wegen der aktuell sehr hohen Nachfrage können die Stadtwerke jedoch zwischenzeitig nicht alle Gas-Hausanschlüsse in der gewohnten Bearbeitungszeit erstellen. „Wir versuchen, allen Anfragen gerecht zu werden, aber durch die festen Tiefbauerkapazitäten sind unsere Möglichkeiten leider begrenzt. Sollte Ihr Anschluss daher nicht zeitgerecht erstellt werden können, bitten wir um Ihr Verständnis“, so Michael Benneker. 

Mehr zu Bergstadtgas


NEUE WÄRME

Die Stadtwerke Oerlinghausen haben in der Detmolder Straße Fernwärmeleitungen verlegt. Für Hans-Georg Willimzig war sofort klar: „Da sind wir dabei!“

weiterlesen

Warum sind Sie von Öl auf Fernwärme umgestiegen? 
Meine Frau und ich haben schon länger mit dem Gedanken gespielt, uns eine klimaschonende Heizung anzuschaffen. Unsere Ölheizung, Baujahr 1967, hatte sich ihren Ruhestand wirklich verdient. Als wir erfuhren, dass die Stadtwerke unseren Straßenabschnitt ans Fernwärmenetz anschließen, haben wir daher nicht lange überlegt: Wir haben die Stadtwerke kontaktiert und gemeinsam mit Wärmemeister Thomas Vossiek eine neue Anlage geplant. 

Wie zufrieden sind Sie mit dem Ablauf des Umstiegs? 
Von den Außenarbeiten über die Leitungsverlegung bis zur Installation im Heizungskeller: Alles lief zu unserer vollsten Zufriedenheit. Die Stadtwerke haben sogar für uns die alten Öltanks entsorgt – ein toller Rundum-Service. 

Wie sind Ihre ersten Erfahrungen mit der neuen Wärmeversorgung? 
Freunde hatten uns im Vorfeld nur Positives über ihre Fernwärmeversorgung berichtet. Wir werden seit Mitte November einwandfrei mit Wärme versorgt. Und wenn doch mal etwas sein sollte, sind die Stadtwerke direkt vor Ort und können helfen: Das ist ein gutes Gefühl.

Hans-Georg Willimzig heizt mit Fernwärme.


WER BUDDELT DENN DA? 

Vom Fernwärmeausbau bis zur Erneuerung der Wasserrohre: Wir bauen das Oerlinghauser Leitungsnetz für Strom, Gas, Wasser und Wärme laufend aus und halten es instand. 

weiterlesen

Die Stadtwerke Oerlinghausen erneuern beispielsweise jedes Jahr circa ein Prozent der Wasserleitungen. Dazu kommen Projekte rund um klimaschonende Energie, wie der Anschluss des Ceweco-Gebäudes ans Fernwärmenetz. Wo, wann und warum wir buddeln, erfahren Sie hier

Bei Fragen zu unseren Baustellen kontaktieren Sie uns gerne per Telefon 05202 4909-0 oder per E-Mail baustellen@sw-oe.de.


Sichere Wasserversorgung

Trockene Sommer, weniger Jahresniederschlag: Wasser bekommt eine immer größere Bedeutung. Als kommunales Stadtwerk haben wir die Entwicklungen für Sie im Blick und stellen Ihre Wasserversorgung sicher – heute und zukünftig.

weiterlesen

Im Frühjahr 2023 läuft das Wasserrecht der Stadtwerke Oerlinghausen für die Wistinghauser Senne aus: Bereits im Herbst 2020 haben wir daher erste Gespräche mit dem Kreis Lippe geführt, um das erneute Antragsverfahren frühzeitig einzuleiten. 

Die drei Brunnen liegen im Wasserschutzgebiet „Oerlinghausen-Wistinghauser Senne“ in unmittelbarer Nähe des Segelflugplatzes. Die Wassergewinnungsanlage Wistinghauser Senne ist nach der Wassergewinnungsanlage Oerlinghauser Senne unsere zweitgrößte Anlage: Insgesamt fördern wir aus der Gewinnungsanlage bis zu einem Viertel des in Oerlinghausen benötigten Trinkwassers. Es handelt sich um weiches Wasser mit einem niedrigen Härtegrad, das nicht mehr aufbereitet werden muss – und wie jedes Trinkwasser einer strengen Qualitätskontrolle unterliegt.


Barrierefrei BUSFAHREN

Um Zugangshemmnisse abzubauen, verlangt der Gesetzgeber im Personenbeförderungsgesetz den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen. 

weiterlesen

In Oerlinghausen kümmern sich die Stadtwerke im Auftrag der Stadt Oerlinghausen um den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV). Um die gesetzlichen Vorgaben zu erfüllen, haben die Stadtwerke daher im vergangenen Jahr ein Konzept für den barrierefreien Ausbau der Bushaltestellen erstellt. Dieses Konzept sieht einen stufigen Ausbau vor, der sich über mehrere Jahre erstreckt. Denn die Herstellung der Barrierefreiheit verursacht hohe Kosten und kann nur mit erheblichen Zuwendungen des Landes NRW umgesetzt werden. Das Ausbaukonzept haben die Stadtwerke in die Kommunalpolitik zur Beratung gegeben: Es wurde nach den Sommerferien von Haupt- und Umweltausschuss einstimmig beschlossen. 

Ausbau beginnt im Sommer
Beim ersten Ausbauschritt werden die beiden Bushaltestellen Breiter Esch und Sennestraße barrierefrei ausgebaut: mit Hochbord, Aufmerksamkeitsfeldern und taktilen Leitstreifen. Im Vorfeld haben Vertreter der Stadtwerke, der Stadt, des Verkehrsunternehmens moBiel sowie der städtische Behindertenbeauftragte die Haltestellen begutachtet und die Ausbauplanung miteinander abgestimmt. Für Wetterschutz wird auch gesorgt, denn es handelt sich bei den Haltestellen Breiter Esch und Sennestraße – jeweils in Fahrtrichtung der Oerlinghauser Altstadt – um die Haltepunkte mit dem höchsten Fahrgastaufkommen in der Stadt, an denen noch keine Bus-Wartehalle vor Wind und Wetter schützt.  

Förderung bewilligt
Für die Finanzierung haben die Stadtwerke einen Zuwendungsbescheid beantragt und Ende März erhalten. Der Fördersatz beträgt 90 Prozent der zuwendungsfähigen Kosten. 
 


Neue E-Ladesäulen

Während Sie bei einem Wald- oder Stadtspaziergang Energie tanken, lädt auch Ihr E-Auto auf! Möglich machen das die E-Ladesäulen der Stadtwerke Oerlinghausen. Zwei weitere kommen noch dieses Jahr dazu.

weiterlesen

Die Stadtwerke Oerlinghausen installieren zwei neue E-Ladesäulen: im Sommer am Parkplatz des Segelflugplatzes und im Herbst am Park-and-Ride- Parkplatz des Bahnhofs in Helpup. Zusammen mit den bereits vorhandenen Ladesäulen am Heizkraftwerk in der Südstadt, auf dem Parkplatz der Stadtwerke gegenüber dem Friedhof und in Währentrup stehen den Oerlinghauser Bürgerinnen und Bürgern dann fünf öffentliche Lademöglichkeiten zur Verfügung. 

80 Prozent in 1,5 Stunden
Die Säulen haben eine Ladeleistung von je zweimal 22 Kilowatt (kW). „Das heißt, je nach Lademanagement ist ein Fahrzeug mit einer Batteriekapazität von 44 kW in rund 2,5 bis 3 Stunden voll aufgeladen. 80 Prozent sind sogar schon nach circa 1,5 Stunden möglich“, erklärt Lucas Heymann, Abteilungsleiter Erzeugung der Stadtwerke Oerlinghausen.

Bei der Wahl der Standorte haben die Stadtwerke das Fahrzeug- und Personenaufkommen sowie die Auslastung des Stromnetzes bedacht. „Wenn Sie Plätze ausgemacht haben, an denen aus Ihrer Sicht ein Ladepunkt sinnvoll wäre, melden Sie sich bei uns! Gerne prüfen wir dann, ob wir den Standort beim weiteren Ausbau berücksichtigen können“, so Lucas Heymann. 

Mit dem Ausbau leisten die Stadtwerke als umweltbewusst handelnder Partner vor Ort einen wichtigen Beitrag zur Verkehrs- und Energiewende in Oerlinghausen. „Wir werden in der Zukunft einen Mix aus Verbrenner-, Hybrid-, Wasserstoff- und Elektroautos auf den Straßen haben. Mit den Ladesäulen schaffen wir dafür eine wichtige Grundlage“, sagt Lucas Heymann. Zum guten Service gehört natürlich auch eine benutzerfreundliche Handhabung: Sie können die Ladesäulen entweder über die APP eCharge+ oder über die an den Säulen aufgeführte kostenlose Hotline-Nummer freischalten. 

Bei Fragen rund um den Ladevorgang helfen Ihnen unsere Mitarbeiter gerne telefonisch weiter. 

Weitere Informationen zu den Lademöglichkeiten der Stadtwerke


STROMZÄHLERWECHSEL

Deutschlandweit werden die alten Stromzähler nach und nach durch digitale Geräte ersetzt. In Oerlinghausen bauen die Mitarbeiter der Stadtwerke die neue Messtechnik ein.

weiterlesen

Den Aufbruch ins digitale Zähler-Zeitalter hat der Bundestag beschlossen und im Gesetz zur Digitalisierung der Energiewende und dem Messstellenbetriebsgesetz festgehalten. Bis 2032 sollen flächendeckend alle Stromzähler ausnahmslos auf die digitale Technik umgerüstet werden. 

Die Stadtwerke Oerlinghausen haben sich als grundständiger Messstellenbetreiber bei der Bundesnetzagentur registriert: „Damit übernehmen wir die Verantwortung, die neuen Zähler bei uns im Stadtgebiet einzubauen und zu betreiben – insgesamt über 10.000 Stück“, sagt Michael Benneker.  

Bei den Geräten unterscheidet man zwischen modernen und intelligenten Messeinrichtungen. Beide Technologien bieten eine erhöhte Transparenz über Ihren Stromverbrauch: Sie können mithilfe der Messeinrichtungen verbrauchsintensive Geräte identifizieren und Einsparpotenziale erkennen. Auch das Überprüfen Ihrer Abrechnung wird erleichtert. 

Weitere Informationen zur Umstellung lesen Sie im Mitarbeiter-Porträt von Herrn Benneker.

Der digitale Stromzähler ist ein wichtiger Akteur für die sichere und zukunftsfähige Stromversorgung


Seite drucken