Menü

Gut informiert

Wir halten Sie auf dem Laufenden! Hier finden Sie alle aktuellen Meldungen der Stadtwerke Oerlinghausen sowie unsere Kundenzeitschrift direkt
 

Bild: Newsletter abonnieren und immer informiert sein

©  grinvalds - iStock

Newsletter abonnieren 

Haben Sie sich schon für den neuen Stadtwerke-Newsletter angemeldet? Viermal im Jahr flattert er per E-Mail in Ihren digitalen Briefkasten und hält Sie auf dem Laufenden. Er informiert Sie über unsere Veranstaltungen, die Schwimmbäder, neue Produkte und den ÖPNV. Dazu gibt’s Energie- Tipps und attraktive Gewinnchancen. 

Jetzt anmelden

Neue Störungsnummern

Unter den neuen, kostenfreien Störungsnummern erreichen Sie unsere Experten schnell und direkt – täglich und rund um die Uhr.

Erdgas / Wasser

0800 4909 - 111

Strom

0800 4909 - 222

Wärme

0800 4909 - 333

Abwasser

0800 4909 - 444

Dei Zählerableser sind unterwegs

Alle Jahre wieder – steht die Jahresablesung der Zähler für Strom, Gas, Wärme und Wasser an. Noch bis kurz vor Weihnachten sind die Zählerableser der Stadtwerke Oerlinghausen in der Bergstadt unterwegs und erfassen Ihre Verbrauchsdaten. Selbstverständlich können sie sich entsprechend ausweisen. 

weiterlesen

Wer es bequemer haben und nicht auf die Ableser warten möchte, kann seine Zählerstände online übermitteln. Die Eingabemaske ist unter dem Punkt „Service“ auf unserer Webseite freigeschaltet: 

Zählerstand mit Bildupload übermitteln

Zählerstand klassisch übermitteln

Zählerstand bitte bis 20.12.2019 mitteilen.


Nachhaltigkeit muss sich gut anfühlen

Jeder kann seinen Beitrag leisten – aber die Politik muss die Richtung vorgeben. Durch klare Regelungen und Verbote.

weiterlesen

Zu diesem Schluss kam Referent Dr. Michael Kopatz, wissenschaftlicher Projektleiter am Wuppertal Institut, in seinem Vortrag „Schluss mit der Ökomoral: Wie wir die Welt retten, ohne ständig daran zu denken“ beim 3. Oerlinghauser Klimagespräch in der Mensa der Heinz-Sielmann-Schule, an dem rund 100 Interessierte teilnahmen. Durch die richtigen Strukturen könne nachhaltiges Verhalten erreicht und Öko zum Normalfall werden. Für den Bürger müsse es sich besser anfühlen, das Richtige in Sachen Klimaschutz zu tun.


Klimagespräch!

Schon jetzt können Sie sich den Termin für das 4. Oerlinghauser Klimagespräch vormerken: Es findet am Mittwoch, 7. Oktober 2020, um 19.30 Uhr in der Aula des Niklas-Luhmann-Gymnasiums statt. Gastredner ist an dem Abend Polarforscher Arved Fuchs.


Mit dem Bus fahren - Buslinie sichern

Die neue Buslinie von Hörste über Währentrup nach Oerlinghausen in den Welschenweg hat inzwischen viele Fans – von Berufspendlern und Senioren über Schüler bis hin zu Wanderern, die zum Hermannsweg oder einem der zahlreichen weiteren Wanderwege gelangen möchten.

weiterlesen

Allerdings befindet sich die Strecke bis 2021 nach wie vor im Probebetrieb. Ob sie danach bestehen bleibt, hängt von der Auslastung ab. Daher gilt: Wenn Sie die Linie 939 erhalten möchten, sollten Sie sie nutzen! Es gibt attraktive Ticketangebote. Besonders preisgünstig: Das 9-Uhr-Ticket. Das „LippeTicket one” kostet nur 24,50 Euro, ist übertragbar und gilt auf allen Buslinien in Oerlinghausen. Es ist bei den Stadtwerken erhältlich.


Comedy- Fahrten 2020

Mit Heinz Flottmann unterwegs: Die beliebten Comedy-Stadtrundfahrten gehen in die nächste Runde: Am Samstag, 9. Mai, startet die erste Tour des Jahres 2020.

weiterlesen

Treffpunkt ist 14.30 Uhr auf dem Parkplatz Amtsgarten in der Hauptstraße. Erwachsene und Kinder ab 15 Jahren zahlen für das rund 100-minütige Training der Lachmuskeln 14 Euro, Kinder bis 14 Jahren 10 Euro. Weitere Comedy-Stadtrundfahrten finden am Samstag, 13. Juni, und Sonntag, 6. September, statt, ebenfalls jeweils ab 14.30 Uhr. Weitere Informationen: www.oerlinghausen.de


Wasser marsch!

Höchste Qualität und immer verfügbar: Die Bezirksregierung Detmold lobt die Trinkwasserversorgung in Oerlinghausen.

weiterlesen

Der trockene Sommer 2018 hat gezeigt, wie wichtig eine gut funktionierende Wasserversorgung ist. Sei es, um den Garten zu bewässern oder um häufiger zu duschen: Schießen die Temperaturen nach oben, benötigen die Menschen mehr Wasser. Vielerorts wurden deshalb die Reserven knapp – nicht jedoch in Oerlinghausen. „Unsere Wasserspeicher fassen 4.350 Kubikmeter“, erzählt Bernd Seibert von den Stadtwerken Oerlinghausen. „Die höchste Tagesabgabe lag letzten Sommer bei 2.715 Kubikmetern – wir haben also noch viel Spielraum nach oben.“ Der große Vorteil des Oerlinghauser Versorgungsnetzes ist seine Dezentralität: Die Stadtwerke gewinnen ihr Trinkwasser in zehn Brunnen, die über das Stadtgebiet verteilt sind. Sie speichern es in sechs verschiedenen Hochbehältern. Diese befinden sich auf dem Brachtsberg, dem Menkhauser Berg, dem Schafberg und dem Tönsberg – und sind miteinander verbunden.

„Sollte ein Wasserspeicher ausfallen, könnten es die anderen kompensieren“, erklärt Olaf Frigge, Netzmeister Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung bei den Stadtwerken Oerlinghausen. Letztes Jahr haben die Stadtwerke aufgrund der Trockenheit etwa zehn Prozent mehr Wasser gefördert als 2017, insgesamt circa 991.000 Kubikmeter. „Damit liegen wir noch deutlich unter den Mengen, die wir gemäß der Wasserrechte fördern dürfen“, sagt Olaf Frigge.

Höchste Qualität
Dass die Trinkwasserversorgung in Oerlinghausen gut funktioniert, bestätigt jetzt die Bezirksregierung. Sie prüft die kommunalen Trinkwassersysteme in Nordrhein- Westfalen. Auch die Stadtwerke Oerlinghausen haben ihr Wasserversorgungskonzept vorgelegt. Die Prüfung zeigt: Die Wasserversorgung der Bergstadt ist sicher. „Zusammenfassend herrschen in Bezug auf die Trinkwasserversorgung der Stadt Oerlinghausen sehr gute Bedingungen“, lobt die Bezirksregierung in ihrem Abschlussbericht. „Zur Beurteilung des Wasserverteilungsnetzes wurden Gefährdungs- und Risikoanalysen durchgeführt und grundsätzlich eine gute Versorgungssicherheit auch unter Einbeziehung pessimistischer Ansätze für Trockenzeiten attestiert.“

Stete Investitionen
128 Kilometer Leitungen schlängeln sich durch die Oerlinghauser Erdwelt. Sie sorgen für eine reibungslose Versorgung – und werden von den Stadtwerken gehegt und gepflegt. Dieses Jahr haben die Stadtwerke Oerlinghausen Investitionen in Höhe von 925.000 Euro für die Wasserversorgung eingeplant. „Wir erneuern jährlich etwa ein Prozent des Rohrnetzes. 2019 tauschen wir Leitungen in der Gartenstraße, Ulmenstraße, Goldstraße und Landerweg aus. Außerdem sanieren wir den Hochbehälter Brachtsberg und haben Instandsetzungs- sowie Erneuerungsmaßnahmen am Hochbehälter Helpup und am Brunnen 3 in der Wassergewinnungsanlage Schopke geplant“, berichtet Peter Synowski, Geschäftsführer der Stadtwerke Oerlinghausen.

Schon gewusst?
Wer Wasser spart, spart Geld. Denn die Stadtwerke Oerlinghausen erheben keinen Grundpreis: Das heißt, je weniger Wasser Sie verbrauchen, desto niedriger fällt auch Ihre Rechnung aus – Ihre Einsparungen werden direkt belohnt.


Volle Energie für Oerlinghausen

Die Stadtwerke Oerlinghausen investieren stetig in nachhaltige und moderne Technik: In diesem und im nächsten Jahr installieren sie fünf neue Blockheizkraftwerke.

weiterlesen

Die Blockheizkraftwerke (BHKW) der Stadtwerke Oerlinghausen sind wahre Energiebündel: Denn dank ihrer Technik der Kraft-Wärme-Kopplung (KWK) erzeugen sie gleichzeitig Strom und Wärme. Das Ergebnis ist eine hocheffiziente und klimaschonende Energieerzeugung. Deshalb investieren die Stadtwerke Oerlinghausen aktuell in fünf weitere BHKWs: drei errichten sie bereits 2019, zwei weitere folgen 2020. Wenn alle Anlagen in Betrieb sind, beträgt der Anteil der KWK aus Erdgas und Biomasse an der Oerlinghauser Fernwärme über 90 Prozent.

Leistungsstarke Technik
Das erste der fünf geplanten BHKWs haben die Stadtwerke Oerlinghausen bereits im März im alten Telekomgebäude in der Marktstraße installiert. Die elektrische Leistung beträgt 532 Kilowatt (kW), die thermische Leistung 652 kW. Zudem haben die Stadtwerke vier noch leitungsstärkere Anlagen beauftragt: Eine wurde bereits im April geliefert, eine weitere folgte im Herbst. Ihre elektrische Leistung beträgt jeweils 999 kW, die thermische Leistung jeweils 1.102 kW. Installiert werden die neuen BHKW in der Südstadt: Zwei von ihnen finden auf dem Gelände des Gasturbinenheizkraftwerks ihr neues Zuhause.
Für die für 2020 geplanten BHKWs bauen die Stadtwerke Oerlinghausen auf dem Gelände des Hartsteinwerks neben dem Holzheizkraftwerk ein neues Technikgebäude.
 


Seite drucken