Menü

Welch ein Weg!

Doris Letmathe wohnt seit über 80 Jahren im Welschenweg. Dass sie nun bald mit dem Bus in die Stadt fahren kann, freut sie sehr.

Mit den Nachbarn klönen, im Wald spazieren gehen: Der Welschenweg ist eine beliebte Wohngegend. Viele der Anwohner leben hier bereits in der zweiten oder dritten Generation. Eltern haben neue Häuser gebaut, Kinder diese übernommen. So auch Doris Letmathe. „Ich bin im Welschen aufgewachsen“, erzählt sie. „Wir sind Ende der 1930er-Jahre hierhergezogen – und geblieben. Der Welschen ist mein Zuhause.“ Heute ist Doris Letmathe 84 Jahre alt. „Es wohnen viele ältere Menschen in der Gegend“, berichtet sie.

Dass bald eine Buslinie die 2,1 Kilometer lange Straße entlangfährt und sie so neu an den Nahverkehr anbindet, hat sich unter den Anwohnern bereits rumgesprochen. „Da freuen sich alle drauf“, so Doris Letmathe. Sie empfindet den Anschluss Welschenweg an den Nahverkehr als große Bereicherung und wichtig für die gesellschaftliche Teilhabe: „Man kann schließlich nur an Veranstaltungen teilnehmen, wenn man auch zu ihnen hinkommt!“, so Doris Letmathe. Und sie weiß, wovon sie spricht. Die Seniorin ist im Vorstand von 60plus. Die Arbeitsgruppenmitglieder organisieren Unternehmungen für Oerlinghauser ab 60 Jahren. „Ich freue mich schon darauf, dass ich nun bald ganz bequem mit dem Bus zu unseren Treffen und Ausfahrten fahren kann.“

Auch für die Dinge des Alltags ist die neue Linie eine große Erleichterung: „Sei es um einkaufen zu gehen, zum Arzt zu fahren oder zum Sport. Ich gehe zum Beispiel jeden Morgen schwimmen“, sagt Doris Letmathe. Dank der neuen Anbindung kommen nun auch Besucher leichter zu Freunden und Familie in den Welschenweg. „Ich empfange immer gerne Gäste“, erzählt Doris Letmathe. „Im Sommer werde ich 85 Jahre alt. Auf meiner überdachten Terrasse kann man prima feiern. Und jetzt kann ich meinen Freunden einfach sagen: ,Steigt in den Bus und kommt rum, ich freu mich auf euch!’“ 

Wo fährt er denn?

Der neue Kleinbus wird ab Montag, 15. April im Stundentakt verkehren und neben dem Welschenweg auch Währentrup an den ÖPNV anbinden. Die Stadtwerke Oerlinghausen führen die neue Buslinie mit Unterstützung der Kommunalen Verkehrsgesellschaft Lippe ein. Die Linie verläuft wie folgt: Der Bus startet am Wanderparkplatz am Ende des Welschenweges, hält an vier Haltestellen im Welschenweg und fährt dann weiter bis zum Schulzentrum. Von dort geht es über die Haltestelle Unter der Howe zur zentralen Bushaltestelle Oerlinghausen Marktplatz. Dort können die Fahrgäste, je nachdem wohin sie möchten, bequem in andere Buslinien umsteigen. Dann durchquert der Bus die Marktstraße. In Höhe der Straße Im Boksiek entsteht eine neue Haltestelle, durch die auch die Bewohner der angrenzenden Seitenstraßen künftig besser angebunden sind. In Währentrup stoppt der Bus an den Haltestellen Am Iberg und Im Graskamp und endet danach an der Zielhaltestelle Hörste Markt. Von dort besteht Anschluss an die Detmolder Stadtbuslinie 706 und an die Lagenser Stadtbuslinie 951.

Einsteigen und losfahren!

Das neue Bergstadtticket ist da: Für nur 24,50 Euro können Sie werktags ab 9 Uhr und am Wochenende ganztags so viel Bus fahren, wie Sie wollen. Das Ticket gilt für das gesamte Stadtgebiet. Zu zweit ist’s schöner? Ab 19 Uhr und am Wochenende können Sie eine Person gratis mitnehmen.

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen