Menü

Die aktuellen Preise

Aufsichtsrat entscheidet: Wir entlasten unsere Kunden!

Die Energiepreise bestimmen derzeit die Schlagzeilen vieler Tageszeitungen. Besonders die Strompreise stehen im Fokus. Einerseits berichten die Medien von stetig sinkenden Preisen an den Strombörsen. Dagegen stehen die Rekorderhöhungen bei staatlichen Abgaben und Umlagen sowie bei den Netzentgelten (s. unten). Die Kunden der Stadtwerke Oerlinghausen können diese aktuellen Entwicklungen jedoch entspannt verfolgen. Die Stadtwerke Oerlinghausen senken die Energiepreise oder halten sie stabil.

Die Preisentwicklung im Einzelnen:

Nah- und Fernwärme

Besonders positive Nachrichten gibt es für Nah- und Fernwärmekunden. Verringerte Einkaufskosten, unter anderem beim Brennstoff Erdgas, machen es möglich, die Preise für Nah- und Fernwärme deutlich zu verringern. Der Arbeitspreis pro Kilowattstunde (kWh) sinkt von brutto 9,40 Cent auf 7,94 Cent ab dem 1.1.2017.

Allgemeine Preise für die Versorgung mit Wärme (bis 31. Dezember 2016)
Cent je kWh nettoCent je kWh brutto 
Arbeitspreis7,8999,400
Bereich Nahwärme: lineare Preisgruppe über 12.436 kWh pro Jahr

Allgemeine Preise für die Versorgung mit Wärme (ab 1. Januar 2017)
Cent je kWh nettoCent je kWh brutto 
Arbeitspreis6,6707,937
Bereich Nahwärme: lineare Preisgruppe über 12.436 kWh pro Jahr

Die Bruttopreise enthalten die gesetzlichen Umsatzsteuer von 19 Prozent.
Rundungsdifferenzen können auftreten.

Zu den ausführlichen Wärmepreisen

Erdgas

Mit deutlich verringerten Kosten können auch fast alle Haushaltskunden für Erdgas rechnen. Bereits ab einem Jahresverbrauch von mehr als 10.000 kWh sinkt ihr Preis. Die Höhe der Ersparnis richtet sich nach dem individuellen Erdgasverbrauch. Die neuen Tarife sind aus Wettbewerbsgründen in gestaffelte Grund- und Arbeitspreise unterteilt.

Bei einem Jahresverbrauch von 20.000 kWh, einem typischen Verbrauch in Oerlinghausen, verringert sich die Jahresrechnung von brutto 1.298 Euro auf 1.216 Euro. Bei höheren Abnahmemengen steigt dieser Preisvorteil summarisch und prozentual weiter an.

Eine Ausnahme bei der Tarifgestaltung beim Erdgas gilt für die Kleinverbrauchstarife bis 10.000 kWh pro Jahr. Um diese Kunden nicht stärker zu belasten, hat der Aufsichtsrat beschlossen, die bekannten linearen Tarife beizubehalten.

Preise für die Grundversorgung Erdgas (bis 31. Dezember 2016)
Tarif
jährlicher Grund-/Messpreis (in Euro)
Arbeitspreis (Cent je kWh)

nettobruttonettobrutto
Kleinverbraucher
(bis 1.000 kWh/Jahr)
30,68
36,51
7,238,60
Verbrauchspreis 
(ab 1.001 kWh/Jahr)
  _  _5,456,49

Preise Grundversorgung Erdgas (ab 1. Januar 2017)
TarifArbeitspreis
Cent/kWh
Grundpreis
EUR/Jahr
nettobruttonettobrutto
Linearer Tarif
1 – 10.000 kWh
5,45 6,49ohne ohne
Grundpreistarif I
10.001 – 20.000 kWh
4,77 5,6868,00 80,92
Grundpreistarif II
20.001 – 50.000 kWh
4,47 5,32128,00 152,32
Großverbrauch
ab 50.001 kWh
4,73 5,63ohne ohne
Je nach Jahresverbrauch wird automatisch der jeweilige Erdgastarifpreis abgerechnet.

Die Bruttopreise enthalten die gesetzlichen Umsatzsteuer von 19 Prozent.
Rundungsdifferenzen können auftreten.

Zu den ausführlichen Erdgaspreisen

Strom

Nicht zuletzt aufgrund einer erfolgreichen Einkaufspolitik und durch eine Verbesserung der Kosteneffizienz bei den Stadtwerken Oerlinghausen, kann das Unternehmen die Strompreise stabil halten. „Wir haben die Einkaufskosten im vergangenen Jahr deutlich gesenkt“, erklärt Stadtwerke-Geschäftsführer Peter Synowski.

Die so gewonnenen finanziellen Spielräume nutzen die Stadtwerke, um sie an Stromkunden weiterzugeben.

Preise für die Grundversorgung Strom (seit 1. Januar 2014)
TarifMonatlicher Verrechnungspreis (in Euro)Arbeitspreis (Cent je kWh)
nettobruttonettobrutto
1
(bis 1.999 kWh/Jahr)
3,974,7224,0628,63
2
(bis 7.000 kWh/Jahr)
7,058,3922,2126,43
3
(über 7.000 kWh/Jahr)
10,1312,0521,6825,80

Die Bruttopreise enthalten die gesetzlichen Umsatzsteuer von 19 Prozent.
Rundungsdifferenzen können auftreten.

Zu den ausführlichen Strompreisen

Staatliche Kosten

Nötig ist dies in erster Linie, weil der staatliche Anteil an den Stromkosten deutlich ansteigt. 2017 machen staatliche Abgaben, Umlagen und Steuern im bundesweiten Durchschnitt rund 55 Prozent der gesamten Stromkosten der Verbraucher aus. So steigt etwa die EEG-Umlage, sie finanziert den Ausbau der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien, auf 6,88 Cent pro kWh.

Angekündigt sind zudem starke Preiserhöhungen des Teils der Netzentgelte, der auf die Übertragungsnetzbetreiber – also die Betreiber der großen Überlandleitungen – entfällt.

Diese und die anderen staatlichen Kosten können die Stadtwerke nicht beeinflussen. Der Anteil der Stromversorger am gesamten Strompreis beträgt durchschnittlich nur 20 Prozent für Strombeschaffung und -vertrieb. Dieser vergleichsweise geringe Anteil erklärt, dass selbst die hohen Einsparungen der Stadtwerke Oerlinghausen nicht ausreichen würden, um den Strompreis auf dem gegenwärtigen Stand zu belassen. Deshalb hat sich der Aufsichtsrat entschlossen, die Gewinnmarge für den Strombereich zu verringern und damit die Stadtwerke-Kunden zu entlasten.

Mit diesem Ansatz, die Strompreise stabil zu halten, stellen sich die Stadtwerke Oerlinghausen gegen einen starken Trend: Im gesamten Bundesgebiet haben bereits viele Versorgungsunternehmen teilweise deutliche Strompreiserhöhungen für 2017 angekündigt. Das betrifft auch etliche Unternehmen in der Region.

Bild: Strompreiszusammensetzung 2017
Wasser
Allgemeine Preise für die Wasserversorgung (seit 1. Januar 2013)
Euro je m3 nettoEuro je m3 brutto
Verbrauchspreis2,202,35
GrundpreisZählergröße bis QN 2,5 m3/ h Nenndurchfluss
(3,5 m3 / Nennbelastung) grundpreisfrei
Abwasserentsorgung (gültig seit 1. Juli 2013)
Schmutzwasser pro Kubikmeter3,99 Euro
Oberflächentwässerung pro Quadratmeter0,72 Euro
Die Kosten für die Abwasserentsorgung werden im Auftrag und für Rechnung des Abwasserwerkes Oerlinghausen eingezogen.

Die Bruttopreise enthalten die gesetzlichen Umsatzsteuer von 7 Prozent.
Rundungsdifferenzen können auftreten.

So erreichen Sie uns

Stadtwerke Oerlinghausen
Rathausstraße 23
33813 Oerlinghausen
Telefon (0 52 02) 49 09-0 | Fax (0 52 02) 49 09-50

Kundenberatung
Telefon (0 52 02) 49 09-12, -16 oder -51

Störungsmeldungen (rund um die Uhr)
Telefon (0 52 02) 49 09-0

Bei Fragen, Wünschen oder Anregungen rufen Sie uns einfach an oder schicken Sie eine E-Mail an: info@sw-oe.de

Seite drucken

Diese Webseite verwendet Cookies. Wenn Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie-Nutzung zu. Mehr Informationen